Hier einiges Lustiges und ein paar Weisheiten :-)




Die Geschichte um den 1964 Mustang #0001

Bereits 5 Wochen vor dem Verkaufsstart am 17 April 1964 begann in Dearborn die Produktion des Mustangs, damit genügend Fahrzeuge für die Showrooms und PR-Zwecke zur Verfügung stehen. Insgesamt waren es mehrere Tausend Fahrzeuge, von denen einige der ersten nicht für den Verkauf, sondern zum Ausstellen in Verkaufsräumen und anschließend für interne Testzwecke bestimmt waren. Der Mustang mit der Seriennummer #0001, der nach einiger Zeit im Verkaufsraum eigentlich zurück zu Ford gehen sollte, wurde an George Parsons Ford in St. Johns, Kanada  geliefert. Der Pilot Stanley Tucker sah das Fahrzeug am Tag des Verkaufsstarts und überredete den Händler, ihm das wimbledon weiße Cabrio zu verkaufen. Ford brauchte damals rund zwei Wochen um zu realisieren, was da geschehen war. Fords Anfrage, das Fahrzeug zurückzukaufen lehnte Stanley zunächst ab, gab dann aber später doch noch nach: Am 2. März 1966 gab er den weißen Mustang zurück, um es gegen ein neues Fahrzeug einzutauschen: ein wimbledon weißes Mustang Cabrio. Doch auch das war ein besonderes Fahrzeug, es war der millionste Ford Mustang.